Reformationsfest

Das Epochenfest der Reformation, kurz Reformationsfest oder von einigen Osterwieckerinnen und Osterwieckern kurz „Lutherfest" genannt, was so zwar nicht korrekt ist aber vermutlich schneller von den Lippen geht, bildete 2012 in Osterwieck den Auftakt für die Lutherdekade. 2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Es soll 2012, 2015 und als Höhepunkt 2017 jeweils ein mehrtägiges „Lutherfest" zu Ehren des Reformators geben.

Blog

Lutherfest 2012

Presse zum Lutherfest 2012

Das Lutherfest 2012 in Osterwieck bildet den Auftakt für die Lutherdekade. 2017 feiern wir 500 Jahre Reformation. Es soll 2012, 2015 und als Höhepunkt 2017 jeweils ein mehrtägiges Lutherfest zu Ehren des Reformators geben.

Was hat Luther mit Osterwieck zu tun?

Genau diese Frage beschäftigte kürzlich ein wissenschaftliches Symposium in Osterwieck. Die zahlreichen Hausinschriften weisen auf ein sehr frühes Bekenntnis der Osterwiecker zum Protestantismus hin. Osterwieck ist nicht "Lutherstadt", sondern "Luther-Wirkungsstätte".

Was ist das Lutherfest?

Das dreitägige Ereignis findet in der Osterwiecker Altstadt statt. Hauptpunkte des Lutherfestes sind der Marktplatz, der Vogteiplatz, der Eingang der Mittelstraße und der Stephanikirchhof. Alle diese Orte haben unterschiedliche Schwerpunktsetzungen.

Auf dem Marktplatz präsentieren sich vornehmlich touristische Partner der Stadt Osterwieck. Der Vogteiplatz ist den Handwerkern gewidmet. Hier wird historisches Handwerk präsentiert. Am Beginn der Mittelstraße geht es um das Thema Gesundheit. Auf dem Stephanikirchhof sind die große Hauptbühne, sowie zahlreiche Verkaufs- und Interaktionsstände zu finden.

Was ist geplant?

Jeder der drei Tage hat Hauptschwerpunkte. Der Freitag steht besonders im Zeichen der Kinder. Hier wird am Abend ein sportlicher Wettstreit von vier Schulen aus vier Kreisen und zwei Bundesländern ausgetragen. Durchgeführt wird dieses Highlight durch den "Tigerentenclub" - bekannt aus dem Fernsehen.

Der Samstag steht im Zeichen der Handwerker. Historisch Handwerk soll präsentiert werden und die Besucher sollen zum Mitmachen animiert werden.

Der Sonntag steht im Zeichen der Musik. Zahlreiche musikalische Auftritte sind geplant. Zudem wird Landesbischöfin Junkermann ein Gottesdienst in der Stephanikirche abhalten.

Highlights

Freitag: Schulwettkampf mit dem "Tigerentenclub"; Mittelalterrock

Samstag: Start Fallstein-Lauf vom Marktplatz; Bau eines Stadttores; Modenschau; japanische Trommelkunst

Sonntag: Festgottesdienst mit Landesbischöfin; "Chöre auf dem Königsweg"; Abschlusskonzert des Kreisposaunentages; Besuch des Ministerpräsidenten