Der Anfang

Idee der Revitalisierung der Mittelstraße

Viele ältere Osterwiecker können sich noch gut an die Mittelstraße vor 30 oder 40 Jahren erinnern. Dort gab es eigentlich alles, was man so brauchte: Textilien, ein Kino, Elektroartikel, Lebensmittel, Friseure, Uhrenmacher, Goldschmied, Schreibwaren, Bücher und Zeitungen.

Heute fehlen eigentlich nur noch die vom Wind verwehten Strohhalme aus schlechten Westernfilmen und die Atmosphäre wäre perfekt. In der ehemals belebten Fußgängerzone stehen neben drei, vier Läden fast alle Häuser im Erdgeschoss leer. Die Ladenräume verfallen zusehends, die Schaufenster bieten einen traurigen Anblick.

Aus diesem Grund und weil sich viele Osterwiecker dies auch wünschen, wollen wir hier in der Mittelstrasse etwas verändern. Gleichzeitig wollen wir so auch die übrig gebliebenen Einzelkämpfer (Frau Loose und den Uhrenmacher) unterstützen.

Konkrete Aktionen für die Revitalisierung der Mittelstraße ist das Projekt „Ladenpaten" und das "Mittelstraßenfest"

Das Mittelstraßenfest

Das Mittelstraßenfest verknüpft deshalb mehrere Anliegen des Vereins. Im Zusammenhang mit dem Tag der Regionen wollen wir durch das Fest lokale Unternehmer, Produkte und Initiativen zusammenbringen. Gleichzeitig machen wir auf diese Weise auch auf den Leerstand der Mittelstraße aufmerksam.

Ladenpaten

Die Idee besteht darin für einen bestimmten Zeitraum die Läden der Mittelstraße, und sei es auch nur für einen Tag, für eine bestimmte Aktion zu nutzen. Mit solchen Aktionen hoffen wir neue Funktionen für die Räume zu finden, die heute nur noch bedingt als Verkaufsläden funktionieren. Langfristig wollen wir so auch neue Nutzer für die Erdgeschossräume der Häuser finden.

Begonnen haben wir im Sommer und selbst unser Vereinsbüro in der Mittelstr. 11 eingerichtet.Dort finden nun unsere Treffen statt.
Das "Kaffee Mitte" am anderen Ende der Mittelstraße hat sich schon zu einem beliebten Treffpunkt entwickelt.

In der Mittelstraße 27, vorn gegenüber dem Heimatmuseum dürfen wir das Schaufenster als "Galerie" nutzen. Dort werden regelmäßig neue Bilder ausgestellt.

Man könnte auch noch weitere Läden gestalten?? Nur zu, Ihrer Kreativität und Ihrem Tatendrang sind keine Grenzen gesetzt.